1. oberallgaeu.info
  2. Blog
  3. Blog
  4. Blogartikel
Teilen

Die Top-3-Campingabenteuer im Oberallgäu: im Zelt, im Wohnmobil und beim Glamping

Die Top-3-Campingabenteuer im Oberallgäu: im Zelt, im Wohnmobil und beim Glamping - oberallgaeu.info
Pixabay © CeeSee (CCo Public Domain)

Das Campen – in der klassischen Form mit einer Übernachtung im Zelt – oder deutlich luxuriöser im Wohnwagen oder Wohnmobil wird aus vielerlei Gründen immer beliebter. Egal ob ein junges Paar oder Ältere verreisen wollen, egal ob als Familien- oder als Pärchenurlaub geplant – Camping gibt es in den unterschiedlichsten Formen, so dass beinahe in jedem der eine oder andere Campingfan schlummert.

Gerade das Oberallgäu bietet on top auch noch die perfekten Rahmenbedingungen für einen Campingurlaub, denn die atemberaubende Natur lädt buchstäblich zur Nacht im Zelt, im Wohnmobil oder gar zum Glamping ein. Was die Campingvarianten unterscheidet und was regional zu beachten ist, verrät dieser Beitrag.

Abbildung 1: Das Oberallgäu ist durch seine unendlich scheinende Weite, die grünen Wiesen und die Berge, die zum Wandern einladen, ein sehr beliebtes Urlaubsziel.

Camping-Variante 1: ein Wohnmobil mieten

Eine der beliebtesten und gängigsten Art zu campieren ist wohl das Nächtigen im Wohnmobil. Diese kleinen Mini-Häuser auf vier Rädern bieten alles, was das Camper-Herz begehrt. Meist mit kleiner Küche, Schlafnische und Nasszelle ausgestattet kann so ein Campingerlebnis auch bei schlechtem Wetter angenehm gestaltet werden. Da der Hype um Wohnmobile sich derzeit vor allem negativ auf die Kaufpreise niederschlägt, ist das Anmieten eines Wohnmobils eine gute Option. Auch um Wartung, Unterstellung und Instandhaltung nicht auf sich nehmen zu müssen, setzen viele Campingfangs auf das Anmieten eines Wohnmobils. Viele Anbieter, wie beispielsweise Goboony bieten eine große Auswahl an verschiedensten Wohnmobil-Modellen – für Paare, Familie, Ältere und Jüngere. Gemietet werden kann ein Wohnmobil sowohl zum Testen für ein verlängertes Wochenende oder auch als Unterkunft für den Familienurlaub im Sommer. Der Urlaub im Wohnmobil bietet sich auch immer dann an, wenn der Urlaub über mehrere Etappen stattfinden soll und häufige Ortswechsel anstehen. Wer plant, alle schönen Ecken des Oberallgäus in einen Urlaub zu packen, könnte so alle paar Tage das Quartier wechseln oder vom Oberallgäu aus weiterreisen – ohne, dass jedes Mal die Schlafstätte komplett auf- und abgebaut werden muss.

Camping-Variante 2: im Zelt schlafen

Tatsächlich kommt in regelmäßigen Abständen auch immer wieder in Mode. Junge Menschen zelten gerne, da das unbeschwerte, ungebundene Nächtigen unterm Sternenhimmel nicht nur Romantiker-Herzen höher schlagen lässt, sondern auch einen Hauch von Abenteuer und Freiheit mit sich bringt. Auch das flexible Urlauben, oftmals auch an außergewöhnlichen Orten, liegt stark im Trend. Was dazu benötigt wird? Ein Zelt, Schlafsäcke und eine Isomatte, einen Campingkocher und ein Campingplatz, da sanitäre Einrichtungen und fließend Wasser für einige alltägliche Situationen von Nöten sind. Der Blick auf den Sternenhimmel ist dann wahrlich unbezahlbar und kann die eine oder andere Sommernacht unendlich erscheinen lassen.

Camping-Variante 3: die Luxusvariante namens „Glamping“

Da viele Camper auch im Urlaub nicht auf Luxus verzichten möchten, ist der Begriff Glaming immer mehr in aller Munde. Der Begriff setzt sich aus den Wörtern Glamour und Camping zusammen. Wer auf Glamping-Urlaub geht, wird nicht im einfachen Wohnmobil nächtigen. Hier kommen die ganz besonderen Unterkünfte ins Spiel. Diese sind meist deutlich größer und haben nicht nur eine Nasszelle, sondern beispielsweise einen Whirlpool. Auch die kleine Kochstelle wird durch eine Einbauküche mit allem drum und dran ersetzt. Auf den Campingplätzen immer häufiger anzutreffen sind Glamping-Mobile, die wie kleine Ferienwohnungen ausgestattet sind. Achtung: Hier sollte vorab das Urlaubsbudget gecheckt werden, um vorab zu klären, welche Unterkunft finanziell drin ist, denn der Camping-Luxus hat auch seinen Preis. 

Abbildung 2: Das Zelten unter freiem Himmel ist gerade im Sommer sehr beliebt. Vor allem als Low-Budget-Urlaub ist das Zelten mittlerweile sehr beliebt.

Camping im Oberallgäu. Diese Hotspots sollte man gesehen haben 

Ganz im Süden von Bayern liegt der Landkreis Oberallgäu. Gerade wer sich gerne in der Natur aufhält und diese in vollen Zügen genießen möchte, kommt hier voll auf seine Kosten. Zwischen urigen Berghütten und sanften Tälern befinden sich Kuhweiden, die den Sommer über in saftigem Grün erscheinen. Das Allgäu ist bekannt für seinen Käse, der auf den Alpen von Sennern hergestellt wird. Diese Leben mit ihren Kühen den ganzen Sommer über auf der Alm und werden erst im Herbst wieder den Weg nach unten ins Tal finden.

  • Wer im Herbst das Allgäu besucht, sollte den Viehscheid mit einplanen. In den größeren Gemeinden des Allgäus werden diese jedes Jahr aufs Neue gefeiert – mit geschmückten Kühen, die von der Alm ins Tal getrieben werden. Balderschwang
  • Die Skigebiete im Oberallgäu. Auch der Wintersport wird im Oberallgäu großgeschrieben – und ließe sich wohl deutlich angenehmer beim Glamping oder in einem vollausgestatten, heizbaren Wohnmobil erleben als in einem Zelt. Nicht nur die WM-Skisprungschanze in Oberstdorf ist ein beliebter Ausflugsort im Zeichen des Wintersports. Auch die Urlauber, die gerne vom Berg ins Tal auf ihren eigenen Ski oder Snowboards ins Tal schießen, sind in den Wintermonaten willkommen. Das Skigebiet Balderschwang-Riedbergerhorn
  • Sommerrodelbahn oder Kletterwald. Gerade in den Sommermonaten bietet das Oberallgäu für Urlauber das ganz große Spektrum an Beschäftigungen. Gerade wer sich gerne in der Natur aufhält und die Weite liebt, wird sich im Oberallgäu heimisch fühlen. Aktivitäten, wie der Kletterwald in Immenstadt oder der dort ansässige Alpsee-Coaster, können im Sommer für Abwechslung sorgen. Wem einfach nur die Ruhe und die Bewegung im Freien genügen, kann sich zwischen den Almen wandernd auf den Berg und wieder nach unten bewegen. In den Berghütten wird den Besuchern eine Brotzeit geboten. Die Landschaft in und um das Oberallgäu laden zum Wandern und Spazieren ein.

Welcher Campingplatz soll es im Oberallgäu sein?

Wer im Oberallgäu campen möchte, hat die Möglichkeit zwischen den Massiven der Berge im Rücken und der Aussicht auf einen der Alpseen vor Augen zu nächtigen. Egal ob am Alpsee oder am Grüntensee – hier können Naturliebhaber sich das schönste Örtchen auswählen oder auch zwischen den Seen wechseln und den Campingurlaub so interessant gestalten. In den Sommermonaten ist das Wetter auch zum Zelten gut geeignet, was auch einen spontanen Kurztrip in das schöne und natürliche Oberallgäu zulässt.

Abbildung 3: Bergpanorama und einen ganz besonderen Ausblick bietet das Oberallgäu, welches für einen Campingurlaub sehr zu empfehlen ist.
Abbildung 1: Pixabay © CeeSee (CCo Public Domain)
Abbildung 2: Pixabay © chulmin 1700 (CCO Public Domain)
Abbildung 3: Pixabay © Dieter_G (CCO Public Domain)

Diesen oberallgaeu.info Beitrag empfehlen:

Interessante Gastgeber

Member of Oberallgäu | Gastgeber

Hier werden Member of Oberallgäu | Gastgeber Gastgeber angezeigt.

mehr zu Member of Oberallgäu | Gastgeber