1. oberallgaeu.info
  2. Blog
  3. Blog
  4. Blogartikel
Teilen

Wandern im Oberallgäu: die perfekte Vorbereitung und Ausrüstung für die Wandertour

Wandern im Oberallgäu: die perfekte Vorbereitung und Ausrüstung für die Wandertour - oberallgaeu.info

Ruhig gelegene Bergdörfer, grüne Hügel und hohe Gipfel, das zeichnet den Allgäu als eine der schönsten Regionen der Alpen aus. Viele unserer Sehenswürdigkeiten lassen sich am besten erwandern und das zu jeder Jahreszeit. Sowohl im Winter als auch im Sommer gibt es hier einige Höhepunkte zu entdecken. Das müssen Wanderfreunde wissen, wenn sie sich zu Fuß auf den Weg durch den Oberallgäu machen möchten.

Die richtige Vorbereitung der Wanderung ist essenziell

Ob es zum Grünten oder auf die Alm gehen soll, die Planung einer Wanderung ist in der Bergregion besonders wichtig. Während in tieferen Lagen und rund um den urbanen Raum immer eine Ausweichroute möglich ist oder die Wanderung um einen Tag abgekürzt werden kann, geht es in den Bergen oft nur vorwärts oder auf dem Weg zurück, den Sie gekommen sind. Jede Route sollte daher mit allen Eventualitäten geplant werden. Dabei können etwa Wander-Apps wie Komoot oder analoge, aber auf jeden Fall aktuelle, Karten helfen. Neben der Route selbst ist es in den Alpen essenziell, Höhenunterschiede einzuberechnen. Ein Wanderweg, der auf der Karte einfach wirkt, kann in Wirklichkeit anspruchsvoll durch starke Steigungen sein. Digitale Wanderplaner zeigen an, wie viele Kilometer es bergauf gehen soll und berechnen die benötigte Zeit realistisch.

Neben der Route selbst sollte auch die Ausrüstung passend zur Wanderung angeschafft oder geprüft werden. Materialermüdung veralteter Ausrüstung, beispielsweise Rucksackstoff, der sich an den Nähten auflöst, kann am Berg gefährlich werden. Für einfache Wanderungen über die Alm, entlang von Flüssen und durch kleine Ortschaften sollte auch unbedingt Proviant eingeplant werden. Spätestens wenn es ins Gebirge geht, ist Proviant für je einen Tag länger als wirklich benötigt absolut sinnvoll.

Diese Ausrüstung benötigen Sie für jede Wanderung

Wandern ist eines der liebsten Hobbys der Deutschen. Im vergangenen Jahr gaben laut Befragungen 8,3 Prozent der Deutschen an, häufig zu wandern, rund 32 Prozent, dass sie "gelegentlich" Wanderungen unternehmen. Nur jeder Dritte hatte an diesem sportlichen Hobby kein Interesse. Dementsprechend vielfältig sind auch die Arten, wie gewandert wird. Einige Wanderfreunde nutzen gern möglichst wenig Ausrüstung, andere wollen für alle Eventualitäten ausgestattet sein.

Die Mindestausrüstung eines Wanderers sollte wie folgt aussehen:

  • Wanderschuhe passend für Saison und Untergrund, z. B. aus dem Vergleich der VGL Publishing AG
  • Atmungsaktive Kleidung und ggf. Wechselkleidung
  • Rucksack mit ausreichend Raum für die Ausrüstung
  • Smartphone für Notfälle, Tracking und Wetterbericht
  • Trinkbehälter für mindestens drei Liter Wasser
  • Proviant für die Wanderung + 1 Tag (beispielsweise Powerriegel, Trockennahrung)
  • Regen und Windschutz
  • Volle Schneeausrüstung in der Wintersaison
  • Taschenlampe und Erste-Hilfe-Set
  • Karten und Kompass, digital oder analog

Optional:

  • Zelt oder Tarp mit Matratze
  • Solar- oder batteriebetriebene Beleuchtung
  • Outdoor Kochmöglichkeit
  • faltbare Sitzmöglichkeiten
  • Schlafsack Zubehör für Hunde, die die Wanderung begleiten

Eine Survival-Grundausrüstung wie ein gutes Messer, Feuersets, Multitools, Dosennahrung oder sogar eine Axt verursachen ein höheres Gewicht. Bedenken Sie, dass Sie jedes Gramm Ausrüstung beim Wandern selbst tragen müssen. Bei kurzen Ausflügen von wenigen Stunden bis zu zwei Tagen sollte das Gewicht daher besonders niedrig gehalten werden. Auf Ihren Stopps in Orten und an touristischen Attraktionen können Sie Wasser und Nahrung auffüllen oder zur Not eine Fahrt zurück zu Ihrem Hotel buchen.

Perfekte Wanderschuhe und Bekleidung finden

Den idealen Wanderschuh zu finden, der nicht gut perfekt sitzt, sondern auch auf allen Wegen der geplanten Wanderung guten Halt findet, ist gar nicht so einfach. Die wichtigste Regel ist jedoch, dass Sie längere Wanderungen auf keinen Fall in völlig neu gekauften Schuhen starten sollten. Vom leichten Wanderschuh, mit dem sich zehn oder zwanzig Kilometer einfach bewältigen lassen, bis zum Expeditionsstiefel, der stark isoliert Bergsteigerinnen und Bergsteiger sicher zum Ziel bringt, muss jeder Schuh zunächst eingelaufen werden.

Multisportschuhe, also klassische Sneaker und Laufschuhe, sind in den Bergen nicht besonders praktisch. Sie haben auf Asphalt und auf trockenen Ebenen einen guten Halt, aber werden bereits in der feuchten Wiese zur Stolperfalle. Leichte und hohe Wanderschuhe kommen mit Wanderwegen in Wald und Flur zurecht. Ihr Profil ist jedoch nicht für losen Schotter und spitze Steine ausgelegt. Leichte und schwere Trekkingstiefel eignen sich für Auf- und Abstiege ohne Kletterabschnitte. Sie sind für die meisten Wege für Fortgeschrittene geeignet. Sobald es in Eis- und Schneeregionen geht, sollten Sie sich für echte Bergstiefel entscheiden. Der Preis der Stiefel sagt nicht immer etwas über ihre Qualität aus. Wichtiger sind die Verarbeitung von Profil, Isolierschicht und Polsterung.

Doppelwandige Socken wie Wrightsocks oder feinmaschige Strümpfe unter den Socken verhindern in jeder Art von Wanderschuhen das Entstehen von wunden Stellen an den Füßen. Die meisten Wanderer schwören darauf, bei Blasen und Scheuern nicht unterwegs die Socken zu wechseln. Ein Ersatzpaar ist dennoch sinnvoll, beispielsweise wenn Sie von Glätte überrascht werden und es über die Schuhe ziehen müssen oder die Füße nach einem unbedachten Tritt in Gewässer nass sind.

Bei der Wahl der Wanderkleidung sollten Sie sich vorwiegend nach der Saison richten. Im Sommer ist es bei uns im Oberallgäu angenehm warm und in vielen Bergseen ist die Badesaison eröffnet. Kurze, luftige Kleidung hilft bei der Regulierung der Körpertemperatur. Auf Sonnenbrillen oder Visiere sollten Sie am Berg nie verzichten, weder im Sommer noch Winter. Oft befinden Sie sich beim Wandern auf dem Berg plötzlich über der niedrigen Wolkenschicht und müssen sich dennoch orientieren können. Merinowolle und Sporttextilien aus Kunststoffen sind für das Wandern ideal geeignet. Sie leiten Schweiß ab und isolieren die Haut gegen Kälte und Wind. Zu lockere Kleidung kann zu Reibung führen. Wir empfehlen daher, geräumige Jogginghosen und lockere Shorts für den entspannten Nachmittag im Hotel beiseitezulegen und unterwegs echte Wanderkleidung zu tragen.

Häufig gestellte Fragen

Benötige ich zum Wandern Wanderstöcke?
Nein, Walking- und Wanderstöcke geben manchen Menschen mehr Halt und erhöhen bei ausreichend Übung die Geschwindigkeit beim Walking und Speed Hiking. Viele Wanderer laufen ohne die Stöcke.

Kann ich ohne Erfahrung einen Berg besteigen?
Beim Wandern im Allgäu sollten Sie sich Wanderwege und Höhenlagen aussuchen, die für Ihr Erfahrungslevel geeignet sind. Für Gipfeltouren sollten Sie in jedem Fall einen Bergführer oder eine begleitete Tour buchen.

Wo kann ich bei Wanderungen im Oberallgäu unterkommen?
In unserem Verzeichnis finden Sie viele der zahlreichen Pensionen, Hotels und kleinen Unterkünfte im Allgäu. Nutzen Sie die Suchfunktion, um für Ihren Start- und Endpunkt der Wanderung eine passende Unterkunft zu finden und reservieren Sie im Voraus.

Diesen oberallgaeu.info Beitrag empfehlen:

Interessante Gastgeber

Member of Oberallgäu | Gastgeber

Hier werden Member of Oberallgäu | Gastgeber Gastgeber angezeigt.

mehr zu Member of Oberallgäu | Gastgeber